Bei der Fasenmessung wird die abgeschrägte Kante gemessen, die zwei Oberflächen miteinander verbindet. Dieses Profilmerkmal, das im Bereich von Werkstückkanten oder Bohrungsrändern auftritt, ist vor allem bei Flugzeugkomponenten, -strukturen, Triebwerken, Getrieben und anderen Einzelkomponenten von Relevanz. In vielen Fällen kommt der Messung von scharfen Kanten und Fasen sogar eine (sicherheits-)kritische Bedeutung zu.

Warum sind Fasen für das Produkt-Design so wichtig?

Weisen Komponenten, die bei hohen Geschwindigkeiten oder unter hohem Druck betrieben werden, Profilmerkmale mit scharfen Kanten auf, kann dies zu Mehrbelastungen einiger Bereiche führen und somit die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer eines Fabrikats beeinflussen sowie zu Beschädigungen anderer Komponenten führen. Daher werden Komponenten mit abgeschrägten Kanten designt, um das Auftreten von Schäden zu verhindern – ein kaum sichtbarer und dennoch wichtiger Aspekt.

Was ist der Unterschied zwischen Radienmessung und Fasenmessung? 

Durch das Einfügen von kleinen Radien oder Fasen in das Produktdesign lassen sich scharfe Kanten vermeiden. Eine Fase entsteht nicht zufällig, sondern ist ein bewusst integrierter Bestandteil einer Komponente mit einer fest definierten Größe. Im Gegensatz dazu werden scharfe Kanten wie z.B. Sollradien und Grate über einen Minimal- und Maximalwert auf einer Freiformfläche definiert. Für produzierende Unternehmen ist es wichtig, die Fasenwinkel mithilfe von Präzisionsmessgeräten wie der GapGun zu überwachen.

Intelligente Fasenmessung mit der GapGun 

Das System GapGun Pro von Third Dimension kann als Fasenlehre eingesetzt werden und ermittelt im Rahmen der Messung schnell und einfach die Fasengröße, Fasenlänge sowie den Fasenwinkel. Unter Einsatz eines hochauflösenden Bilderfassungssystems und eines Präzisionsmesskopfes (FOV07) projiziert die GapGun einen Laserstrahl auf die Oberfläche des Messobjekts und misst Fasen mit höchster Präzision.

 

Zurück zur Messtechnik-Hauptseite.